Flöhe und Zecken: 

Ein ganzjähriges Problem

Ektoparasiten wie Flöhe und Zecken sind häufig auch Krankheitsüberträger von Infektionserkrankungen wie z.B. Lyme-Borreliose,
 Babesiose (Hunde-Malaria), Ehrlichiose, FMSE,
 Anaplasmose, Hepatozoonose, Rickettsiose,
 Bartonellose (Katzenkratzkrankheit), usw.

Flöhe und Zecken sind schon seit dem Frühjahr unterwegs und sind leider jetzt ein ganzjähriges Problem. Holen Sie die lebensrettende Parasitenschutzmittel frühzeitig ab.

Rufen Sie uns gerne über Informationen der verschiedenen Produkte an.

Weitere Infos auf:
www.gemeinsamgegenzecken.de

https://www.protectourfuturetoo.com/de-de/
https://www.zecken-und-flohfrei.de/


Würmer: 

Die unterschätzte Gefahr

Hunde und Katzen sind Familienmitglieder mit Zugang zu verschiedenen Wohnräumen und manchmal auch auf das Bett! 

Wurmeier können im Fell des Tieres kleben und beim putzen verschluckt werden. Auch beim kuscheln mit den Tieren, können Tierbesitzer Kontakt mit Wurmeiern haben.
Genau dieser enge Kontakt, kann für den Menschen potentiell gefährlich werden, besonders für Kinder und Menschen mit geschwächten Immunsystem.

Wurmbefälle bei Hunden und Katzen sind auf die im Darm lebenden Band-, Spul-, Haken- und Peitschenwürmern bezogen. Tierhalter müssen neuerdings auch mit Lungenwürmern und Herzwurminfektionen rechnen.


Deswegen ist es unbedenklich regelmäßig eine Wurmkur zu geben (z.B. jede 3 Monate) und/oder auch eine 3-Tages-Kotprobenuntersuchung in der Praxis untersuchen zu lassen.

Rufen Sie uns gerne über Informationen der verschiedenen Produkte, die Regelmäßigkeit der Entwurmung ihres Tieres und auch über Kotprobenuntersuchungsmöglichkeiten an.

Weitere Infos auf:


ESCCAP DEUTSCHLAND | Parasiten-Expertise für die Praxis

https://www.msd-tiergesundheit.de/fokusthemen/giardien-und-wuermer/